FORTY FIVE SYMBOLS MAGAZIN #4

, , ,


Die vierte Ausgabe des FORTY FIVE SYMBOLS Magazins ist den Gewinnern des internationalen Wettbewerbs »GLOBALMURMURS 16/17« und stellt zum zweiten mal die Preisträger-Projekte detailliert vor. Diese neue Ausgabe präsentiert sich großformatig als geheftete Blattsammlung. Auf den einzelnen Bögen werden auf plakativer und informativer Art und Weise die Symbolsammlungen der Gewinner vorgestellt und verschaffen einen Überblick der sehr verschiedenen visuellen Alphabete.
:
Drei sehr heterogene Projekt aus Byblos/Libanon, Boone/USA und Johannesburg/Südafrika wurden dieses Jahr ausgezeichnet. Die entstandenen Zeichenrepertoires visualisieren persönliche Standpunkte, wobei jeder Teilnehmer ganz eigene Darstellungsformen entwickelt hat. Nicht nur thematisch und konzeptionell sondern auch im Duktus können die drei Gewinnerprojekte nicht unterschiedlicher sein. Der klare und reduzierte Zeichensatz »Genomics« stellt Genforschung und gentechnisch modifizierte Organismen in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung und wirft somit ein Thema auf, das nicht nur polarisiert, sondern darüber hinaus gesellschaftliche, wirtschaftliche und moralische Werte in Frage stellt. Das eher verspielte Projekt »Unity in Diversity« hingegen sieht in unserer Welt eine verbindende und übergreifende Einigkeit der Wertvorstellung trotz der sprachlichen, kulturellen und ethnischen Vielfalt. Hieraus sind 5 Hauptzeichen hervorgegangen, die sich aus einem Grundrepertoire aus Symbolen modular zusammenfügen lassen. Und auch die grafischen Zeichen aus »Urbic« schaffen eine lesbare Verbindung zwischen der Arabischen Sprache und der Terminologie aus den Urban Studies. Ausgehend von der Sprache entwickeln alle drei Gewinnerprojekte individuelle Übersetzungsmethoden und genierteren daraus bildliche, abstrakte und komplexe Zeichensysteme, die in dieser Ausgabe anschaulich dokumentiert sind.
:
In der Tradition des Magazins ist auch dieses Ausgabe im Risographie-Druckverfahren entstanden.
:
Gestalterische, konzeptionelle und inhaltliche Zusammenarbeit mit Andreas Henrich und Pascal Glissmann.

Publikation | The Phaistos Project — FORTY FIVE SYMBOLS | 2017
Olivier Arcioli, Pascal Glissmann, Andreas Henrich | Herausgeber
EN | Auflage 300 | Risographie-Druck

BESTELLEN

Print this pageEmail this to someone

Weitere Projekte