PHDARTS

, ,

phdarts_03_600_640

Die Promotion gilt als Königsdisziplin in der akademischen Bildung. Dabei steht die Forschung als Kern der analytischen Ausarbeitung im Mittelpunkt des Prozesses. Der Ausgangspunkt der Promotion liegt in einer zentralen Fragestellung die beantwortet werden muss. Die Suche auf die Antwort wirft neue Fragen auf die wiederum die wissenschaftliche Forschung ankurbeln und voranbringen. Die treibende Kraft hinter der Forschung beruht drauf den aktuellen Stand des Wissens im Grundsatz in Frage zu stellen. Forschung beginnt also dort, wo Antworten fehlen und neue Fragen aufkommen. Nach dem amerikanischen Künstler James Lee Byars (1932—1997) muss der perfekte Gedanke die Form einer Frage annehmen. Er glaubte, dass man mit Antworten und Erklärungen nicht weiter kommt: »Why do you demand explanations? If they are given, you will once more be facing a terminus. They cannot get you any further than you are at present.«
:
Das ganze gestalterische Konzept basiert auf verschiedenen Fragestellungen die sich überlagern, miteinander verschränken und somit das Prinzip des Promotionsstudiums widerspiegeln. Die zentrale Gestaltung besteht aus einer interrogative Frage, die einem typografischen Muster gegenübergestellt wird. Ein Muster, das mit der gestellten Frage interagiert. Ein Muster, das die Reflexion anregt, statt eine definitive Antwort zu geben. Und ein Muster, das den Gedanken Form gibt.
:
Die Visual Identity wurde in Zusammenarbeit mit: Minddesign | Niels Schrader | Amsterdam, entwickelt.

Visual Identity | Promotionsprogramm PhDArts
Hague Königliche Akademie der Kunst | Leiden Akademie für kreative und darstellende Kunst | 2008

Print this pageEmail this to someone

Weitere Projekte